Facebook Pixel
Warenkorb
Frankenspalter's Blog Badespass
Header_1670x100px_tropical

Abkühlung in 3... 2... 1! 

Die Tage werden immer heisser und der Drang nach einer frischen Abkühlung immer grösser. Dann gibt es natürlich nichts schöneres, als in deinem eigenen Pool zu entspannen. Egal ob rund, eckig, aufblasbar oder mit einem Stahlrahmen, wir haben alle Varianten!

Damit du die Zeit im eignenen Becken lange geniessen kannst, ist die korrekte Wasserpflege das A & O. Du bist jedoch kein Fan von Chlor? Kein Poroblem! Im folgenden Beitrag findest du ideale Alternativen.

Chlortypen

Im Normalfall ist Chlor das meistverwendete Mittel, welches hilft, dass dein Poolwasser für eine lange Zeit frisch und sauber bleibt und nicht von Algen oder Bakterien befallen wird. Auch wenn die Anwendung von Chlor äusserst effektiv ist, bringt sie vor allem für Chlorallergiker ihre Nachteile mit sich. Erfahre hier nun mehr über die Chloralternativen.

Aktivsauerstoff - die beliebteste Alternative

Für diejenigen, die besonders Wert auf eine Desinfektion ohne Chlor legen sowie auf den penetranten Geruch von Chlor verzichten möchten, greifen zu Aktivsauerstoff. Aktivsauerstoff gilt als besonders weich und ist sanft zu Haut und Haar. Aber aufgepasst! Für diejenigen, welche den Pool „natürlich“ desinfizieren wollen, sind mit Aktivsauerstoff an der falschen Stelle. Auch wenn es natürlicher tönt, ist es dennoch ein chemisches Produkt.

Korrekte Dosierung

In der Dosierungsanleitung wird der Aktivsauerstoff immer in Verbindung mit einem Aktivator verwendet. Dieser sorgt unteranderem zusätzlich für eine effektive Algenverhütung und verstärkt die Wirkung des Granulats. Der Aktivsauerstoff kann als Einzelartikel oder zusammen mit dem Aktivator im Pflegeset erworben werden. In der Regel werden dann beide Bestandteile direkt ins Becken gegeben. Die Anleitung für die korrekte Dosierung passend auf dein Pool und deine Wassermenge findest du jeweils direkt in oder auf der Verpackung.

Wie wird der Aktivsauerstoff gemessen?

Bevor der Aktivsauerstoff gemessen werden kann, musst du darauf achten, dass der pH-Wert korrekt eingestellt ist. Die Messung des pH-Werts sowie dem Aktivsauerstoff kann mit einem Schütteltester durchgeführt werden.

Nachteil des Aktivsauerstoffs

Beim Aktivsauerstoff ist generell zu bedenken, dass je nach Umfeld oder nach Anzahl der Badenden etc. mehr Wasserpflegemittel benötigt wird. Dies deshalb, da der Aktivsauerstoff nicht ganz so radikal auf algenverursachende Bakterien und Keime wirkt wie Chlor. Zudem baut sich Sauerstoff im Vergleich zu Chlor grundsätzlich etwas schneller ab. Wichtig ist es deshalb, dass du die Wasserwerte regelmässig im Auge behältst.

Brom – fast wie Chlor, aber trotzdem anders

Neben Aktivsauerstoff und Chlor ist Brom eine weitere Variante, wie du deinen Pool vor Algen-, Keim- und Bakterienbildung schützt. In der Vergangenheit wurde Brom zwar eher für die Whirlpoolreinigung verwendet, mittlerweile dient er jedoch auch für die gewöhnliche Pool-Wasserpflege.

Die Desinfektion mit Brom ist vor allem für diejenigen geeignet, welche Wert auf eine insgesamt natürliche Wasserdesinfektion legen.

Wie auch bei dem Aktivsauerstoff wird Brom zusammen mit einem Aktivator ins Poolwasser gelassen werden. Insgesamt können im Bezug auf die Zuverlässigkeit ähnliche Eigenschaften festgestellt werden wie bei der Verwendung von Chlor – einziger Unterschied, Brom ist sanfter zu Haut und Haar. Der Nachteil ist jedoch, dass Brom teurer ist als die anderen Varianten. Zudem löst sich Brom deutlich langsamer auf als Chlor. So ist es wichtig, immer frühzeitig nachzudosieren. Das Mittel wird entweder mittels einer Schleuse aufgelöst und gleichmässig ins Poolwasser gegeben oder alternativ in einen Dosierschwimmer gegeben und im Wasser verteilt. Eine effektivere Wirksamkeit als Chlor erzielt Brom bei höheren pH-Werten sowie Temperaturen.

1670_500
×
Fragen?

Gerne helfen wir dir weiter!

081 740 57 97

info@frankenspalter.ch